Autismus

Autismus ist heutzutage ein viel besprochenes Thema sowohl in den Medien, als auch in der Forschung. Durch die größere Bekanntheit der autistischen Symptomatik erkennen Eltern, Psychologen, Ärzte oder Pädagogen nun früher die Signale, welche bei einem Kind auf das mögliche Vorliegen einer tiefgreifenden Entwicklungsstörung (Autismus-Spektrum-Störung) hinweisen.

Autistische Kinder und Erwachsene zeigen Auffälligkeiten im Verhalten, welche sich zwei betroffenen Bereichen zuordnen lassen: soziale Kommunikation und  Interaktion sowie repetitive und stereotype Verhaltensweisen und Interessen.

Es wird u.a. diskutiert, dass den Besonderheiten im Verhalten eine spezielle Art der Informationsverarbeitung im Gehirn zugrunde liegt. Auch wenn die grundlegenden Symptome bei allen autistischen Menschen vorhanden sind, sind sie individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt. Demnach gibt es auf der einen Seite des autistischen Spektrums Menschen, deren autistische Symptome sich sehr deutlich im Verhalten äußern und auf der anderen Seite Menschen, die nur leichte autistische Züge aufweisen.

In diesem Sinne vergibt man nach dem neusten Diagnosemanual DSM-V der American Psychiatric Association heute nicht mehr die Diagnose Frühkindlicher Autismus/Kanner-Autismus,  Asperger-Syndrom oder Atypischer Autismus, sondern man fasst diese unter „Autismus-Spektrum-Störung“, auf Englisch „autism spectrum conditions“, zusammen.

Close
Go top